Nebelgestalten und Feuertanz

Die Romantiker liebten diese Gestalt: den unsteten, einsamen, mitunter verzweifelten Wanderer, der sich der Welt gegenbersieht und wahrnimmt, was viele Menschen bersehen. Ein Hauch davon prgt dieses Programm. Denn wie sonst lassen sich die „Annes de Plerinage“ (Wanderjahre) von Franz Liszt verstehen, diese grandiosen musikalischen Reisenotizen?

Faszinierende Tastenklnge verraten, wie der Komponist und Psychotherapeut Gnther F. Kasseckert (1958 - 2017) seine Naturbeobachtungen in Noten kleidet. Sein „Feuertanz“ z. B. lsst mit pointierten Motiven die Flammen zngeln; seine „Marschierenden Waldameisen“ wissen, was Ordnung ist, und haben doch am Ende ihren Spa mit „Boogie“. Die Szenerie der Programmmusik nimmt gefangen. Kasseckert - eine Neuentdeckung!

Malerisch ausdrucksvoll stellen impressionistische Miniaturen von Gnther Kasseckert den Kontrast zur Romantik dar und sind berleitung zur feurigen zweiten Ungarischen Rhapsodie von Franz Liszt, ein allemal gern gehrtes Virtuosenstck!

Programm

Franz Liszt (1811-1886)
Paganini-Etde Nr. 2, Es-Dur
Konzertetde Des-Dur
Konzertetde „Gnomenreigen“

Franz Liszt
aus: Annes de Plerinage - Wanderjahre, Premire Anne: Suisse
Nr. 2 Au lac de Wallenstadt
Nr. 3 Pastorale
Nr. 6 Valle d’Obermann

- Pause -

Gnther Franz Kasseckert (1958-2017)
Walzer D-Dur
aus „Musikalische Erinnerungen“: „Nachtkrapp“
aus „Waldfantasie“: „Ring der Dunkelheit“, „Marschierende Waldameisen“
aus „Charakterstcke“: „Nebelgestalten“, „Feuertanz“

Franz Liszt
Ungarische Rhapsodie Nr. 2, cis-Moll